LOGIN-DATEN VERGESSEN?

FAQ

Hier werden Deine Fragen beantwortet

Die Hotelbranche ist facettenreich, jeder Tag ist anders und es wird nie langweilig. Besonders wenn Du Dir nicht vorstellen kannst, den ganzen Tag am Schreibtisch zu sitzen oder immer gleiche Tagesabläufe zu haben, solltest Du über einen Einstieg in die Hotellerie nachdenken. Die Hotelbranche ist offen für Quereinsteiger und bietet, anders als andere Branchen, die Möglichkeit, schnell aufzusteigen oder auch andere Teilbereiche kennenzulernen. Und das Beste daran: Die Gäste sind Dir für Dein Engagement dankbar. Ein tolles Gefühl! Warst Du schon einmal in einem Hotel? Dann weißt Du auch, dass immer eine besondere Atmosphäre herrscht. Einen schönen Beitrag, der genau dieses Gefühl beschreibt, findest Du hier.

Damit der Gast sich im Hotel wohlfühlt, muss der Service in jedem Bereich stimmen. Daher bietet die Hotelbranche vielfältige Jobmöglichkeiten, die Du hier aufgelistet siehst – die Zusatztitel verraten Dir schon etwas über den Job:
Front Office Agent – „Der Willkommensheißer“
Der Front Office-Mitarbeiter wird auch Empfangsmitarbeiter genannt und ist erster Ansprechpartner für unsere Gäste. Er checkt sie ein, erklärt die Hausregeln, bearbeitet Reservierungen und steht auch sonst dem Gast mit Rede und Antwort zur Verfügung.
Night Audit – „Die Nachteule“
Unsere Hotels sind 24/7 geöffnet und somit muss die Rezeption auch in der Nacht besetzt sein. Der Night Auditor kümmert sich nachts um alle Belange an der Rezeption: Er macht Sicherheitsrundgänge, den Tagesabschluss und checkt morgens die ersten Gäste aus oder spät abends noch Spätanreisen ein.
Zimmermädchen – „Reinigungsfanatiker“
Die „Reinigungsfanatiker“ sind dafür zuständig, dass die Visitenkarte des Hauses, also die Zimmer, immer vorzeigbar ist. Mit dem Auge fürs Detail entdecken sie auch kleine Staubkörner oder das Haar im Waschbecken.
Hausdame – „Der Inspektor“
Eine Hausdame schreibt die Dienstpläne der Zimmermädchen, hat den Überblick über die Abteilung (Housekeeping) und checkt die Zimmer auf Sauberkeit. Erst wenn der finale Check der Hausdame erfolgt ist, wird ein Zimmer für die Anreise freigegeben.
Haustechniker – „Der Heilemacher“
In einem Hotel und vor allem bei vielen Gästen kommt es selbstverständlich zu Kleinigkeiten, die ausgebessert, erneuert oder ausgewechselt werden müssen. Der „Heilemacher“ wechselt Glühbirnen, bessert Wandfarbe aus oder versiegelt auch mal Badfliesen.
Koch / Küchenhelfer – „Die Sattmacher“
In einigen unserer Hotels gibt es nicht nur Frühstück, sondern auch Mittag- und Abendessen. Um unsere Gäste auch zu diesen Essenszeiten satt zu bekommen, brauchen wir Köche und fleißige Küchenhelfer.
Service- / Frühstücksmitarbeiter - „Die Genussbringer“
Unsere „Genussbringer“ arbeiten in unseren Restaurants. Ob zum Frühstück oder beim Abendessen, sie begrüßen unsere Gäste mit einem Lächeln und reichen ihnen Kaffee oder am Abend ein Glas Wein. Außerdem bestücken sie regelmäßig das Buffet oder bedienen den Gast direkt am Tisch.

Als Quereinsteiger in der Hotellerie ist uns vor allem eines wichtig: eine offene und freundliche Persönlichkeit, die Lust hat mitzugestalten und flexibel in den Arbeitszeiten ist. Dir sollte es zudem Spaß bringen, im Team zu arbeiten, Gästekontakt zu haben und auch mal anzupacken, wenn Kollegen anderer Abteilungen Hilfe benötigen. Generell ist ein Einstieg in den Positionen Frühstücksservice, Servicemitarbeiter, Front Office Agent, Night Auditor und Zimmermädchen oder Hausmann möglich. Die nähere Beschreibung der Positionen findest du unter: Welche Jobs gibt es in der Hotelbranche?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, da es deutschlandweit unterschiedliche Gehaltsstrukturen gibt. Als Quereinsteiger verdienst Du aber in der Regel zwischen 1.600,00 und 1.900,00 Euro, je nach Abteilung. Als qualifizierte Fachkraft im Hotel ist das Gehalt entsprechend höher angesetzt und abhängig vom Verantwortungsgrad. Für die Positionen im Head Office ist das Gehalt meist Verhandlungssache und auch abhängig von der Position und dem Verantwortungsgrad.

In den Hotels haben wir unterschiedliche Zeitmodelle. Eine normale Arbeitswoche zählt in den meisten Abteilungen 40 Stunden, ausschließlich der Pausen. Also fünf Arbeitstage pro Woche mit je acht Stunden Arbeitszeit und 30 Minuten Pause. Im Frühstücksservice vergeben wir zumeist aber Stundenverträge, die pro Stunde bezahlt werden und die Möglichkeit bieten, zwischen 20 und 30 Stunden zu arbeiten. Selbstverständlich stellen wir auch Mitarbeiter auf Aushilfsbasis (450,00 Euro) an, die nur bis zu zehn Stunden in der Woche arbeiten. In unserer Zentrale in Hamburg arbeiten die meisten Mitarbeiter in Vollzeit (40 Std./Woche). Wir geben aber auch die Möglichkeit, zum Beispiel nach der Elternzeit, in Teilzeit (z.B. 24 Std./Woche) zu arbeiten. Du kannst nur vier Tage in der Woche arbeiten? Auch das ist in einigen Abteilungen möglich. Frag uns einfach.

Der Urlaubsanspruch ist in einigen Bundesländern durch Tarifverträge geregelt, in anderen gilt der gesetzliche Mindestanspruch von 20 Urlaubstagen im Jahr. Die Höhe des Urlaubsanspruchs variiert daher zwischen 22 und 30 Urlaubstagen pro Jahr. Die Frage kannst Du aber auch gerne bei einem Bewerbungsgespräch direkt stellen.

Wir bevorzugen digitale Bewerbungen, die entweder direkt per Mail eingehen oder noch lieber direkt über den „Bewerbungsbutton“ der jeweiligen Ausschreibung. Sobald die Bewerbung bei uns eingegangen ist, sichten wir diese und sprechen uns mit der Fachabteilung ab. In der Regel erhältst Du dann innerhalb von einer Woche eine Rückmeldung unsererseits. Wenn wir Interesse an Deinem Profil haben, rufen wir Dich an und vereinbaren einen Termin für ein persönliches Kennenlernen. Bei dem Gespräch besprechen wir alle wichtigen Fragen. Sollten sich dann beide Parteien einig sein, können wir zeitnah entweder noch einen Schnuppertag vereinbaren oder direkt einen Vertrag abschließen.

Wir stellen keine Mitarbeiterunterkünfte.

OBEN